Du suchst pflanzliche Potenzmittel? Dann lese, was Stiftung Warentest dazu sagt!

Du hast bei dir eine Potenzstörung festgestellt und leidest darunter? Wenn du viel im Internet unterwegs bist, werden dir mehr oder weniger oft Werbeanzeigen mit natürlichen oder pflanzlichen Potenzmitteln begegnen. Manchmal könntest du echt denken, es werden diese Mittel täglich neu erfunden und produziert oder die ganze Welt forscht nun auf diesem Gebiet.

Richtig ist, dass es tatsächlich viele verschiedene Mittel gibt, davon sind die Hälfte chemische Medikamente wie Viagra & Co. Da du dafür im Normalfall ein Rezept brauchst und dafür einen Arzt konsultieren musst, sind die vielen, vielen pflanzlichen Potenzmittel interessanter für dich. Für diese Medikamente brauchst du kein Rezept, sondern kannst sie oftmals in Drogerien oder Internetshops anonym kaufen.

Stiftung Warentest ist eine Plattform, die seriös Produkte auf ihre Tauglichkeit bzw. Wirksamkeit überprüft. Sie tut das unabhängig der Wirtschaft und gilt dadurch als sehr seriöse Hilfe für den Verbraucher. Nach den Ergebnissen von Stiftung Warentest orientieren sich viele Menschen und Verbraucherschützer, denn die Arbeit gilt als seriös und unbestechlich.

Was hat Stiftung Warentest getestet?

Die Stiftung Warentest testete alle Arten von Potenzmitteln, also auch chemische, pflanzliche und natürliche Mittel. EStiftung Wahrentest testet pflanzliche Mittel zur behebung von Erektionsstörungeninerseits testet das Institut die Beschreibung des Medikaments, indem es die Wirkstoffe des Mittels analysiert und mit den Verpackungsangaben vergleicht. Im Klartext heißt das, dass Stiftung Warentest schaut, ob das, was auf der Verpackung drauf steht, auch drin ist.

Das ist allerdings bei fast allen Produkten der Fall, die von seriösen Quellen gekauft wurden. Bei den chemischen Produkten ganz normal in der Apotheke vor Ort mit einem gültigen Rezept vom Arzt und bei den natürlichen Produkten entweder ebenfalls in einer Apotheke vor Ort oder in den heimischen Drogerie-Läden. Bei diesen Käufen kannst du zumindest davon ausgehen, dass das, was du kaufen möchtest, auch wirklich in den Produkten enthalten ist.

Anders sieht es auch, wenn du Potenzmittel anonym online kaufen möchtest. Selbst Viagra-Werbung ohne Rezept kannst du bei vielen ausländischen Onlinehändlern erwerben. Hier solltest du aber eine Menge Vorsicht walten lassen, denn gerade die Auslandsapotheken unterliegen nicht unserem deutschen Reinheitsgebot. In den meisten europäischen Ländern unterliegen Viagra und Co ebenfalls der Rezeptpflicht, daher ist davon auszugehen, dass es sich bei diversen „Auslandsapotheken“ um reine Briefkastenfirmen handelt.

Cialis oder doch lieber Viagra? Keine Lust auf Arztbesuch und hohe Kosten? Das im Jahr 2019 vorgestellte Mittel Viasil könnte diese Wirkstoffe ablösen - hier finden Sie unseren Test zur Produktneuheit.

Welche Arten von Potenzmitteln gibt es?

In aller Munde sind die PDE5-Hemmer. Das von der Firma Pfizer entwickelte „Viagra“ war zwar ein Zufallsfund bezüglich Potenzprobleme, aber das erste auf dem Markt. Nachdem das Patent abgelaufen war, entwickelten auch andere Firmen die „Potenzpille“. Allen gleich ist die Rezeptpflicht für das Mittel. Männer müssen sich also einem Arzt anvertrauen, um ein Rezept zu bekommen. Viele Betroffene scheuen allerdings den Weg zum Arzt und suchen nach Alternativen.

Eine der Alternativen stellen pflanzliche Produkte dar. Die Idee dahinter ist, dass Produkte aus der Natur dem Menschen auf eine natürliche Art helfen. An erster Stelle sei hier eine afrikanische Rinde genannt, die unter dem Namen Yohimbim vertrieben wird. Auch die Chinesen suchen seit Jahrhunderten nach einem Mittel aus der Natur, das die Potenz verbessert. Sie sind dabei auf die Wurzel Ginseng gestoßen und schwören seitdem auf ihre Wirkung bei Potenzstörungen.

Die andere Klasse der natürlichen Potenzmittel stellen die zahlreichen Nahrungsergänzungsmittel dar. Hier gehen die Hersteller nicht von pflanzlichen Mitteln aus der Natur aus, sondern suchen nach Bestandteilen, die dem menschlichen Körper fehlen, um gesund zu sein. Diese Produkte sollen dem Menschen mit der Nahrung zusätzlich zugeführt werden. Als Beispiel gelten hier Aminosäuren, die, wenn sie fehlen, auch für eine Potenzstörung verantwortlich sein können.

Ginseng ist ein perfektes pflanzliches Heilmittel

Wie lauten die Ergebnisse von Stiftung Warentest bei Potenzmitteln?

Wie zu erwarten war, haben die chemischen Präparate alle sehr gut abgeschnitten. Vorausgesetzt sie stammten aus seriösen Quellen mit einem Rezept. Die Wirkungsweise der PDE5-Hemmer wurde somit offiziell bestätigt.

Allerdings hielten die Potenzpillen ohne Rezept aus den verschiedenen Internetshops nicht das, was sie versprachen. Optisch sahen die Pillen unverwechselbar aus, aber der Inhalt bestand teilweise nur aus Zucker!

Stiftung Warentest teste Unmengen an pflanzlichen Potenzmitteln. Leider ist das Ergebnis niederschmetternd, denn nicht ein einziges Präparat zeigte eine Wirkung bei einem Menschen mit Potenzproblemen. Allerdings ist unklar, wie lange die Probanden im Testzeitraum die Medikamente schluckten.

Ähnlich verhielt es sich bei dem Test mit den Nahrungsergänzungsmitteln. Keines dieser Mittel wirkte überzeugend bei einer Potenzstörung. Einzig und allein der Test mit Aminosäuren steht noch aus. Aber keine Globuli oder Spurenelemente oder Vitaminen halfen einem Probanden bei einer Erektionsstörung.

Sind pflanzliche Potenzmittel nun schädlich für deinen Körper?

Die Antwort lautet wie so oft: „Kommt darauf an!“ Wenn du natürlich eine ganze Packung Rindenextrakt oder Ginseng auf einmal schluckst, kann es natürlich zu einer körperlichen Reaktion deinerseits kommen. Aber im Normalfall sind die Tabletten, Säfte oder Pulver in der empfohlenen Dosierung nebenwirkungsfrei.

Das heißt, die versprochene Wirkung, also in diesem Fall die potenzsteigernde Wirkung, wird eventuell nicht eintreffen, aber auch keine schädlichen anderen Nebenwirkungen. Außer dass nicht die erhoffte Erektion eintritt, fühlst du dich wie immer – von einer Enttäuschung über das Medikament einmal abgesehen.

Allerdings solltest du auch bedenken, dass ein pflanzliches Mittel – egal wogegen – nicht sofort wirkt. Bei chemischen Präparaten wie Viagra ist es so, dass du eine Tablette nimmst und einige Zeit später bekommst du einen steifen Penis. Bei pflanzlichen Mitteln ist das nicht so, sondern du musst diese Präparate über einen gewissen Zeitraum einnehmen, ehe sie eine Wirkung überhaupt zeigen können. Dasselbe gilt, wenn du deine Potenz steigern willst mit Hausmitteln.

Pflanzliche Potenzmittel solltest du eher wie eine Kur sehen und die Medikamente mindestens 2 Wochen einnehmen und dann schauen, ob nicht vielleicht doch eine Verbesserung deines Problems stattgefunden hat.

Potenzmittel rezeptfrei bestellen? Bisher nur illegal möglich. Die gerade erst vorgestellte Pille Viasil könnte dies ändern - hier haben wir den Test für Sie gemacht.

Warum werden die wirkungslosen Mittel weiter angeboten?

Eine Antwort könnte lauten, dass die Nachfrage so groß ist! Pflanzliche Medikamente können ohne Rezept ganz einfach und legal bezogen werden. Die Werbung ist so angelegt, dass jeder Betroffene sofort drauf anspringt und es ausprobieren möchte. Meistens sind die Mittel auch nicht so teuer.

Bedingt dadurch, dass kaum schädliche Nebenwirkungen zu erwarten sind, kannst auch du diese Mittel einfach einmal ausprobieren. Wer weiß? Vielleicht wirken sie ja bei dir. Viele Potenzprobleme entstehen, weil bei dir etwas Anderes im Körper nicht richtig funktioniert. Es muss nicht unbedingt an den Geschlechtsorganen liegen, dass du keinen steifen Penis bekommst.

Oftmals sind andere Faktoren bei dir ausschlaggebend wie Stress oder Ängste. Wenn das pflanzliche Präparat aber genau darauf abzielt, dich insgesamt ruhiger oder belastbarer zu machen, könnte es sein, dass dadurch dein Potenzproblem gelöst wurde. Insofern könnte das pflanzliche Mittel auf deine Auslöserkrankheit wirken und somit im gleichen Zug dein Potenzproblem lösen.

Potenzsteigernde Mittel helfen bei stress

Probiere das pflanzliche Mittel eine Zeit lang aus

Bevor du zur Chemie greifst, solltest du durchaus das eine oder andere pflanzliche Präparat ausprobieren. Du musst deinen gesamten Körper als ganzheitliche Einheit betrachten. Wenn ein kleines Zahnrädchen defekt ist, dann läuft eventuell dein Körper an einer anderen Stelle nicht mehr richtig rund.

Stärkungsmittel oder Mittel für die Psyche sind in Maßen nicht verkehrt, wenn du zusätzlich noch an die Wirkung glaubst. Auch die Potenzstörung hat oft mit Versagensängsten zu tun. Warum nicht das Johanniskraut als pflanzliches Antidepressiva einfach einmal vorurteilsfrei ausprobieren? Schädlich ist es nicht. Ginseng macht dich stark – probiere es aus. Vielleicht wirkt es bei dir auch und verschafft dir einen starken Penis?

Pflanzliche Mittel wirken nur bei Menschen, die an die Macht der Natur glauben und keine Chemie einnehmen möchten. Wenn du dazu gehörst, solltest du es ausprobieren. Solltest du von vornherein daran zweifeln, wird vermutlich auch keine Wirkung erfolgen.

Potenzmittel Viasil jetzt rezeptfrei, günstig kaufen? Wir haben getestet:

neues Mittel gegen Erektionsstörungen im Test

Es gibt endlich neue Hoffnung für jeden Mann, der eine härtere, ausdauerndere Erektion wil - und das einfacher denn je:

Noch ohne Rezept bestellbar
Praktisch nebenwirkungsfrei
Rabattierter Einführungspreis
Diskreter Blitzversand

William C. Hilberg
As an author, Mr. Hilberg has published several papers on health issues that have gained international recognition. He is close to nature and loves the seclusion and activity as a freelance journalist. In his function as editor William C. Hilberg manages the entire content of PENP. Our team greatly appreciates his expertise and is proud to have him on board.