Stammzellversuche – Therapeutisches Potential von Stammzellen erläutert

Das therapeutische Potenzial der Stammzellen hat die Landschaft der medizinischen Forschung so tiefgreifend verändert, dass sie ein völlig neues Feld hervorgebracht hat – die regenerative Medizin.

Es gibt in der Tat viel Versprechen, aber auch die Tendenz zu denken, dass eine Heilung unmittelbar vor der Tür steht. Der Weg von der Forschung zur Klinik ist oft lang und kompliziert, mit vielen kleinen Fortschritten. Unser Ziel ist es, eine objektive Sicht auf die wichtigsten Fortschritte zu vermitteln, um ein grundlegendes Wissen zu vermitteln, anhand dessen neue Forschungsergebnisse gelesen und bewertet werden können.

Vier Ansätze zur klinischen Forschung für Stammzelltherapien

Im Allgemeinen ist es hilfreich, vier verschiedene Ansätze zur Verwendung von Stammzellen für den klinischen Nutzen zu verstehen, zusätzlich zu ihrer immer noch entscheidenden Rolle beim Verständnis des Krankheitsprozesses.

Stammzelltransplantation

Die Stammzelltransplantation nutzt die besonderen Eigenschaften von Stammzellen, um sich auf unbestimmte Zeit zu vermehren und andere Zellen zu werden, die der Körper benötigt. So werden beispielsweise Stammzellen, die sich im Knochenmark befinden oder reichlich im Nabelschnurblut vorhanden sind, entfernt und zur Bildung neuer Blutzellen verwendet. Diese werden dann wieder in den Körper transplantiert, wodurch das Immunsystem und die Fähigkeit des Patienten zur Krankheitsbekämpfung wiederhergestellt werden.

Zelluläre Therapie

Die Zelltherapie beruht auf der Fähigkeit der Stammzellen, sich auf unbestimmte Zeit zu regenerieren und sich von einer Art von Zelle zur anderen zu entwickeln, basierend auf aufwändigen Codes und Hinweisen. Stammzellen, die sich in unserem eigenen Gewebe befinden, können neu programmiert oder künstlich durch therapeutisches Klonen hergestellt werden, um die durch Krankheit oder Verletzung geschädigten Zellen zu ersetzen. Diese können dann in ausreichender Menge für die Transplantation generiert werden.

Geweberegeneration

Während Stammzellen den Wissenschaftlern helfen, die Mechanismen und Wege zu verstehen, die Krankheiten auslösen und aufrechterhalten, ist es heute offensichtlich, dass sie auch mobilisiert werden können, um diesen Prozess umzukehren. Durch die Manipulation von Wachstumsfaktoren, die die Aktivität der Stammzellen erhöhen und die Gene, die Krankheiten verursachen, zum Schweigen bringen, zeigen die Wissenschaftler bereits, dass Stammzellen in der Lage sein werden, Gewebe zu regenerieren und verlorene Funktionen wiederherzustellen.

Medikamentenentdeckung

Durch die Manipulation von Stammzellen sind Wissenschaftler nun in der Lage, menschliche Krankheiten in Tiermodellen nachzuahmen. Darüber hinaus können sie die Zellen, die für den Krankheitsprozess verantwortlich sind, isolieren und vermehren und die kritischen Botschaften entschlüsseln.

Dies führt nicht nur zur Entdeckung neuer Medikamente, sondern ermöglicht es den Wissenschaftlern auch, große Mengen an patientenspezifischen Zellen zu generieren, auf denen sie diese testen können.

Artikel über diese Forschung gehen ausführlich auf die vielversprechendsten Ansätze für jede Krankheit ein. Möglicherweise möchten Sie den Abschnitt Über Stammzellen konsultieren, um sich mit den Konzepten und der Terminologie vertraut zu machen, die bei der Präsentation der neuesten, für jede Krankheit spezifischen Forschungsergebnisse verwendet werden.

Obwohl es gelegentlich Hinweise auf geplante oder laufende klinische Studien gibt, unterstützen oder bewerten wir diese Studien weder. Weitere Informationen zu klinischen Studien finden Sie im Patientenhandbuch über Stammzelltherapien, das von der International Society of Stem Cell Research veröffentlicht wurde.

Allgemeine Informationen zu klinischen Studien

Medizinische Forschungsstudien mit Menschen werden als klinische Studien bezeichnet. Klinische Studien sollen Folgendes erforschen

  • Krankheitsvorsorge – mit Medikamenten, Vitaminen und Lebensmitteln das Risiko reduzieren
  • Behandlungen – neue Medikamente oder Arzneimittelkombinationen; neue Behandlungsmethoden, neue Behandlungsformen
  • Diagnose von Krankheiten – neue Tests oder Scans
  • Symptome kontrollieren – neue Medikamente oder komplementäre Therapien

Studien zielen darauf ab, herauszufinden, ob ein neues experimentelles Medikament oder Verfahren

  • sicher ist
  • Nebenwirkungen hat
  • besser wirkt als die derzeit verwendete Behandlung
  • Hilft dir, dich besser zu fühlen

Neue Behandlungen müssen gründlich getestet werden. So wird beispielsweise ein neues Medikament zunächst im Labor untersucht. Wenn es vielversprechend aussieht, wird es am Menschen sorgfältig untersucht. Es gibt drei verschiedene Arten von klinischen Studien. Diese werden als Phase 1, 2 und 3 bezeichnet.

Phase 1 ist die früheste Studie im Leben eines neuen Medikaments oder einer neuen Behandlung. Es handelt sich in der Regel um kleine Studien, bei denen bis zu 30 Patienten rekrutiert werden.

Etwa 70% der in Phase 1 getesteten neuen Therapien schaffen es in die Phase-2-Studien. Phase-2-Studien sind oft größer als Phase-1-Studien. Es können bis zu 50 Personen teilnehmen. Wenn die Ergebnisse der Phase-2-Studien zeigen, dass eine neue Behandlung genauso gut oder besser sein kann als die bestehende Behandlung, geht sie in die Phase 3 über.

Phase-3-Studien vergleichen neue Behandlungen mit der besten derzeit verfügbaren Behandlung (der Standardbehandlung). Phase-3-Studien sind in der Regel viel größer als Phase-1- oder Phase-2-Studien. Dies liegt daran, dass die Unterschiede in den Erfolgsraten klein sein können, so dass viele Ergebnisse erforderlich sind, um den Unterschied zu zeigen. Manchmal werden in Phase-3-Studien Tausende von Patienten in vielen verschiedenen Krankenhäusern und sogar in verschiedenen Ländern untersucht. Phase-3-Studien sind in der Regel randomisiert. Das bedeutet, dass die Forscher die teilnehmenden Personen nach dem Zufallsprinzip in zwei Gruppen einteilen. Eine Gruppe erhält die neue Behandlung und die andere die Standardbehandlung.

Wo kann ich mich über laufende Stammzelltherapien oder klinische Studien informieren?

Sie sollten sich zunächst mit Ihrem Arzt oder Spezialisten über die in Ihrer Nähe verfügbaren Studien oder Therapien beraten. Für klinische Studien müssen Sie die Zugangskriterien erfüllen, die zum Schutz der Teilnehmer und zur Gewährleistung der Integrität der Forschungsergebnisse festgelegt wurden.

Um sich über registrierte klinische Studien für eine bestimmte Krankheit zu informieren, wählen Sie aus der folgenden Liste. Die Studien stammen aus ClinicalTrials.gov, einer internationalen Datenbank, die von den U.S. National Institutes of Health unterstützt wird.

This post is also available in: Englisch

William C. Hilberg
As an author, Mr. Hilberg has published several papers on health issues that have gained international recognition. He is close to nature and loves the seclusion and activity as a freelance journalist. In his function as editor William C. Hilberg manages the entire content of PENP. Our team greatly appreciates his expertise and is proud to have him on board.