Proktitis

Du hast blutigen Durchfall? Dann könntest du an einer Proktitis leiden!

Du hast Schmerzen im Darm, die sich vielleicht sogar bis zur Hüfte oder Leiste ausbreiten? Dein Stuhlgang ist sehr unregelmäßig und dann auch noch eitrig oder blutig? Diese Symptome könnten auf eine Proktitis hindeuten.

 

Proktitis heißt übersetzt Enddarmentzündung, wobei die Entzündung nur höchstens 15 Zentimeter am Ende des Darmes auftritt. Die Region um den After ist dabei mit eingeschlossen. Die Auslöser sind oft bakterielle Entzündungen oder eine Kontaktallergie.

 

was ist eine Proktitis Ulcerosa?

Der menschliche Darm ist anfällig für chronische Entzündungen. Die bekanntesten Krankheiten sind Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa. Bei Wikipedia kannst du nachlesen, dass diese chronischen Darmkrankheiten oftmals den gesamten Darm befallen und zu schwerwiegenden allgemeinen Befindlichkeiten führen.

 

Die Colitis Ulcerosa verläuft in Schüben mit blutigem Stuhlgang, körperliche Schwäche mit Fieber und starken Blähungen. Das Krankheitsgefühl bei den Schüben ist enorm und Betroffene leiden auch psychisch sehr unter den Symptomen und ein normales Leben ist oftmals nicht möglich.

 

Beziehen sich die Beschwerden nur auf den Enddarm und die Afterregion, spricht der Fachmann von einer Proktitis Ulcerosa oder einer ulzerösen Proktitis. Ist die Krankheit sehr weit fortgeschritten und betrifft mehrere Schichten der Darmschleimhaut, so wird die Proktitis als hämorrhagischer Darminfarkt bezeichnet. Erfahrungsberichte über das Leben mit einer chronischen Enddarmerkrankung kannst du in mehreren Foren im Internet oder bei Facebook nachlesen.

 

Diagnose einer Proktitis

Wenn du häufig an blutigem Durchfall leidest und zudem noch Schmerzen und Blähungen spürst, dann solltest du wirklich schnell zu einem Facharzt gehen, der sich auf Darmkrankheiten spezialisiert hat. Warte nicht zu lange, denn der Beginn einer Proktitis ist fast immer schmerzlos und ohne nennenswerte Symptome. Das heißt also, wenn du diese Beschwerden an dir bemerkst, dann ist die Krankheit schon länger in dir und weit fortgeschritten. Je eher du zum Arzt gehst, desto besser und der Mediziner kann die Krankheit noch stoppen, bevor sie chronisch wird.

 

Beantworte dem Arzt in deinem eigenen Interesse wahrheitsgemäß alle Fragen zu deiner Krankheitsgeschichte. Eine Scham, weil es sich hier um eine Tabuzone des menschlichen Körpers handelt, ist hier wirklich fehl am Platz. Es geht schließlich um deine Gesundheit und deine Zukunft.

Arten der Untersuchung beim Arzt

Beim Arzttermin wird sich der Fachmann zuerst optisch deiner analen Region widmen. Er wird deinen After äußerlich begutachten und feststellen, ob diese Region bereits entzündet ist oder zumindest die Schleimhaut gerötet ist.

 

Kann der Mediziner nichts Auffälliges feststellen, wird er eine rektale Untersuchung vornehmen. Zuerst wird er deinen Darmausgang mit den Fingern abtasten. Entzündungen und Geschwüre wird der Mediziner spüren und auch die umliegenden Organe können auf diese Art und Weise mit geprüft werden. Bei dieser Methode kann der Arzt auch gleich eine Prostatitis ausschließen.

Ein genaueres Ergebnis erzielt natürlich eine Rektoskopie. Hierbei wird der Darm mit Luft aufgebläht und mit einem Endoskop die Darmwand untersucht.

 

Dieses bildgebende Verfahren liefert dir natürlich das zuverlässigste Ergebnis, zumal auf diesem Wege auch eine Gewebeprobe entnommen werden kann. Diese Untersuchung ist unangenehm, aber in weiten Teilen schmerzfrei.

 

Die Abstriche oder entnommenen Gewebeproben werden anschließend im Labor unter die Lupe genommen. Hier werden dann die Auslöser-Bakterien festgestellt, um eine sichere Diagnose erstellen zu können.

Behandlung und Therapie einer bakteriellen Infektion

Ist das Laborergebnis eindeutig und hat Bakterien nachgewiesen, dann erfolgt die anschließende Behandlung mit einem Antibiotikum, das die Bakterien vernichtet. Diese werden als Schaum oder Zäpfchen verabreicht. In ganz schlimmen Fällen wird zusätzlich auch noch ein Kortison-Präparat verabreicht. Erst wenn das Kortison nicht wirkt, wird eine Operation angeraten. Dabei werden Teile des Darms entfernt.

Behandlung einer allergischen Reaktion

Konnten im Labor keine Bakterien nachgewiesen werden, kann die Ursache für eine Proktitis auch in einer Kontaktallergie begründet liegen. An erster Stelle liegt hier eine Allergie von Latex vor. Das würde bedeuten, dass dein Darm auf beispielsweise Kondome reagiert.

 

Hast du Vorerkrankungen und musst regelmäßig Zäpfchen in den Darm einführen, kann auch dort eine allergische Reaktion gegen bestimmte Substanzen in der Arznei vorliegen. Behandelt wird hier in erster Linie mit dem Wirkstoff Mesalazin, der in Zäpfchenform verabreicht wird. Hauptanwendungsgebiet dieses Wirkstoffs ist die chronisch-entzündliche Erkrankung.

Entzündungen aufgrund einer Strahlentherapie

Leidest du bereits an einer Krebserkrankung und hast deswegen eine StrahlenTherapie bekommen, kann es sein, dass dadurch dein Enddarm eine Proktitis ausgelöst hat. Im Normalfall hat diese Erkrankung dann aber einen milden Verlauf und die Beschwerden sollten sich bei dir in Grenzen halten. Deswegen wird auch häufig bei diesem Krankheitsauslöser gar nichts gemacht. Die Proktitis heilt nach einer Zeit spontan selbstständig wieder ab.

Ist Proktitis Ulcerosa heilbar?

Ist die Krankheit bei dir in einem frühen Stadium erkannt und sofort eine Therapie eingeleitet worden, stehen deine Heilungschancen nicht schlecht. Auch wenn die Heilung bei der chronischen Variante der Krankheit nicht zu 100 % gegeben ist, können dir durch die Therapie die zahlreichen Beschwerden gelindert werden. Aber die Chance auf eine vollständige Heilung ist sehr hoch.

 

So kannst du ein halbwegs normales Leben leben und unterliegst nur wenigen Einschränkungen. Allerdings solltest du ein wenig über deinen bisherigen Lebensstil nachdenken und überlegen, ob du nicht einige Sachen in deinem Leben ändern kannst bzw. willst. Einige Ursachen über Darmentzündungen sind bekannt und sollten vermieden werden.

Ursachen von Darmentzündungen

Es ist ein offenes Geheimnis, dass unter Darmentzündungen überwiegend homosexuelle Männer leiden. Durch gewisse anale Sexualpraktiken kann die Darmschleimhaut eingerissen werden und die Bakterien haben ein leichtes Spiel. Vor allem, wenn du Sex ohne Kondom mit deinem Partner praktizierst. Wenn du Kondome strikt ablehnst, solltest du zumindest für eine absolute Hygiene bei dir und deinem Partner sorgen.

 

Solltest du allergisch auf Kondome reagieren und deswegen an Proktitis erkrankt sein, musst du dir natürlich einen anderen Schutz überlegen. Immer weiter Kondome zu benutzen ist in diesem Fall sehr kontraproduktiv. Es gibt so viele Sex-Praktiken, da wird dir schon etwas anderen einfallen als unbedingt der anale Verkehr.

 

Aber grundsätzlich sind die Ursachen der Darmentzündungen nicht vollständig geklärt. Es leiden schließlich auch genug Frauen an dieser Krankheit oder andere Betroffene, die nie in ihrem Leben analen Verkehr praktiziert haben.

Proktitis natürlich behandeln mit Homöopathie

Wenn du dir Erfahrungsberichte über Proktitis von Betroffenen durchliest, kann du auch lesen, wie einige Patienten auf die Homöopathie schwören. Fragst du einen Schulmediziner, wird er dieses sicherlich konsequent verneinen. Aber es, ist wie es ist: Die Wirkungsweise der Homöopathie ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen, trotzdem helfen sie dem einen oder anderen Patienten. Das Gute an dieser Behandlungsmethode ist, dass sie normalerweise kaum zusätzlichen Schaden anrichten können.

 

Allerdings wird ja oft auch vor der sogenannten „Erstverschlimmerung“ gewarnt, die oftmals auftritt. In der Lehre der Naturheilkunde wird ja zu Heilung ein Stoff in der Natur gesucht, der ähnliche Beschwerden auslöst, wie die zu heilende Krankheit. Dieser Stoff wird allerdings tausendfach mit Wasser verdünnt. Trotzdem ist es aber plausibel, dass bei empfindlichen Patienten diese Symptome in den ersten Tagen zusätzlich auftreten.

 

Wenn du dich davon nicht abschrecken lassen willst, kannst du es mit den folgenden Wirkstoffen versuchen: Spießglanzmohr, Graphit, Bärlapp, Quecksilber und Schwefelblüte. Das allerbeste wäre aber, wenn du zu einem Spezialisten für Homöopathie gehst und dich dort ausführlich beraten lässt.

 

Soll ich die Ernährung umstellen oder andere Hausmittel ausprobieren?

Eine Proktitis ist eine sehr ernstzunehmende Krankheit und diese solltest du nicht mit einem Hausmittel versuchen zu kurieren. Aber es ist natürlich nicht von der Hand zu weisen, dass gerade eine Darmerkrankung dazu beisteuert, dass viele Nährstoffe aus der Nahrung nicht vom Körper aufgenommen werden kann.

 

Gerade bei einem langanhaltenden Durchfall ist es sehr wichtig, dass bestimmte Stoffe zusätzliche zugeführt werden, damit du keinen Mangel erleidest. Dein Körper braucht seine ganze Kraft, um die Krankheit zu besiegen und vor allem dein Immunsystem wieder zu stärken. Daher ergeben einige Nahrungsergänzungsmittel tatsächlich Sinn – auch um die eingesetzten Medikamente zu unterstützen.

 

Präparate mit einem Vitamin-B-Komplex und Eisen eignen sich gut, um den bei den blutigen Durchfällen entstandenen Mangel auszugleichen. Zink und Selen wirken sehr entzündungshemmend und können dir nicht schaden, wenn du diese Stoffe zusätzlich einnimmst.

Salate und Gemüse sind immer gut bei einer Therapie, da in ihnen viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten sind. Verzichte, wenn möglich, auf viele Kohlehydrate, indem auf deinem Speisezettel kaum Brot, Nudeln und Reis zu finden sind. Zu viel Getreide fördern Entzündungen.

This post is also available in: Englisch