8 Methoden zur Penisvergrößerung: Was funktioniert und was nicht?

Die Penisgröße kann für viele Männer ein heikles Thema sein. Chirurgie, Pillen, Zuggeräte und Injektionen sind alles Methoden, die verwendet wurden, um den Penis zu vergrößern, aber diese Methoden sind im Allgemeinen nur für Männer nützlich, die ein Penistrauma oder eine medizinische Störung hatten, die die Funktion des Penis beeinträchtigt. Das Glied eines Mannes hat wichtige Funktionen und eine komplexe Anatomie, was bedeutet, dass die Vergrößerung schwierig und riskant ist.

Wir gehen in diesem Artikel der Frage nach, welche Behandlung das beste Ergebnis liefert. Seien Sie gespannt.

Chirurgische Eingriffe bergen Gefahren

Komplexe Strukturen innerhalb des Penis ermöglichen es ihm, seine Hauptfunktionen – das Urinieren und die Ejakulation – zu erfüllen:

  • Die Harnröhre transportiert den Urin aus der Blase. Es ist ein dünner Schlauch, der durch den ganzen Penis verläuft und Urin aus der Blase transportiert. Die Harnröhre ist Teil des Korpusspongiosums, das sich in den Eichelpenis oder den Helm des Penis verwandelt.
  • Der Erektionskörper wird auch als Corpus cavernosum bezeichnet. Es füllt sich schnell mit Blut, um eine Erektion vor der Ejakulation zu erreichen.
  • Der Korpus cavernosum umgibt den Korpus spongiosum, erstreckt sich von knapp hinter der Eichel bis zum Becken und teilt sich in zwei Kammern, die sich an der rechten und linken ischialen Tuberositas (der Knochen, auf dem Männer sitzen) befestigen.

Jedes Verfahren, das sich darauf konzentriert, den Penis größer zu machen, kann diese Strukturen beschädigen und möglicherweise zu sexueller Dysfunktion, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Störungen des Blutflusses und weiteren Nebenwirkungen im besten Stück führen.

Welche Methoden zur Penisvergrößerung gibt es?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Männern angeboten werden, die mit der Größe ihres Penis unzufrieden sind. Während diese verlockend sein können, falls Sie ihren Penis vergrößern möchten, sollte Sie wissen, dass die meisten Methoden Ihnen nicht helfen, jene Ergebnisse zu erreichen, die Sie anstreben.

Zudem sind besonders bei chirurgischen Eingriffen zur Penisverdickung oder Penisverlängerung hohe Komplikationsraten möglich.

1. Produkte, die auf die Haut aufgetragen werden

Sie können Werbung für Lotionen, Cremes oder Öle mit Ansprüchen auf Penisvergrößerung sehen. Produkte, die Sie auf Ihren Penis auftragen können, können Hormone, Medikamente, die den Blutfluss erhöhen, Öle oder Kräuter oder Vitamine enthalten. Es gibt keine Beweise dafür, dass ein topisches Produkt die Größe Ihres Penis vergrößern kann, und einige können eine Hautreaktion oder Hautreizung verursachen.

2. Übungen

Es gibt körperliche Übungen, die zur Penisvergrößerung verwendet wurden. Eine Idee hinter diesen Übungen ist, dass das wiederholte Reiben des Penis die Durchblutung erhöhen könnte, was als eine mögliche Möglichkeit zur Vergrößerung des Penis in Betracht gezogen wurde.

Eine spezielle Technik namens Jelqing umfasst die Massage des Penis, als ob man ihn melken würde, um die Durchblutung zu erhöhen. Es gibt keine körperliche Betätigung, einschließlich dieser, die nachweislich positive Ergebnisse bei der Verlängerung oder Verdickung möglich macht. Tatsächlich kann grobes Training zu Verletzungen oder Narbenbildung führen.

3. Nahrungsergänzungen

Es gibt viele Unternehmen, die versuchen, Pillen zu verkaufen, um die Penisgröße zu verbessern. Im besten Fall werden sie dich überhaupt nicht beeinflussen. Im schlimmsten Fall können sie Medikamente wie Sildenafil enthalten, die für Männer mit Herzerkrankungen gefährlich sein können.

Die meisten Nahrungsergänzungsmittel erhöhen den Stickoxidspiegel wie L-Citrullin oder L-Arginin, was den Blutfluss zum Penis verbessern kann. Während dies eine Verbesserung der Erektion ergeben könnte und dieser länger sowie dicker ausfallen lässt, wird der Penis nicht wirklich vergrößert.

4. Jelqing-Geräte, Klemmen & Ringe

Produkte, die sich um den Penis wickeln und eine Art Druck ausüben, werden als Methoden der Dehnung beworben. Penisringe zum Beispiel werden für den Gebrauch während einer Erektion empfohlen, um durch den verstärkten Blutstau die Erektion größer und härter wirken zu lassen.

Die Begründung für den Einsatz dieser Produkte basiert auf der Idee, dass die Verengung der Haut und der Strukturen des Penis eine Verlängerung ermöglichen könnte. Eine Art von Klemme mit Rollen wird zudem für die Verwendung während des Jelqens vermarktet.

Es gibt keine Beweise dafür, dass das Abklemmen des Penis ihn nachhaltig verlängert. Dabei können diese vermeintlichen Hilfsmittel die Blutversorgung unterbrechen und Nebenwirkungen oder gar dauerhafte Schäden verursachen.

5. Penis-Extender

Es hat nie eine zugelassene Vorrichtung für eine Penisverlängerung gegeben, aber Vorrichtungen, die Männern erlauben, Gewichte an ihren Penissen anzubringen, mit dem Ziel, ein paar Zentimeter mehr auszudehnen, werden beworben.

Ein medizinisches Gerät namens Extender kann die Penislänge bei Männern mit Peyronie-Krankheit verbessern, was eine Veränderung der Größe oder Form des Penis aufgrund von Verletzungen ist, aber dieses Gerät wurde nicht bei Männern ohne Peyronie untersucht.

Dennoch findet sich das ein oder andere Interview mit Medizinern oder erfahrenen Anwendern, die auf den Einsatz eines solchen Extenders schwören.

Ist es möglich den Penis durch Training zu vergrößern? Ja! Wir haben den ersten Extender getestet, dessen Wirksamkeit durch Studien belegt wurde - hier finden Sie die Ergebnisse.

6. Die Vakuumpumpe

Penispumpen werden über das Glied gelegt, mit der Idee, dass das vakuuminduzierte Ziehen den Penis verlängern und verdicken kann.

Es gibt keine Beweise dafür, dass eine Vakuumpumpe derartige Erfolge erbringen kann, und es besteht darüber hinaus ein Verletzungsrisiko. Als Erektionshilfe oder als Spielzeug zur sexuellen Stimulation kann eine solche Pumpe jedoch sinnvoll eingesetzt werden.

7. Operative Eingriffe

Es gibt keine zugelassenen chirurgischen Behandlungen zur Penisvergrößerung, aber das hat Patienten und Chirurgen nicht daran gehindert, die Verfahren trotzdem fortzusetzen. (1)

Penisimplantate werden bei Männern mit Impotenz verwendet, aber sie machen den Penis nicht größer. Implantatchirurgen sind durch die gestreckte Länge des Penis eingeschränkt. Chirurgen haben versucht, die Corpora cavernosa zu verlängern, um ein größeres Implantat zu setzen, aber sie konnten Harnröhre und Spongiosum nicht wiederherstellen.

Alternativ hat man in der plastischen Chirurgie versucht, die Bänder abzuschneiden, die den Penis am Schambein verankert halten. Diese Operation führt dazu, dass der schlaffe Penis tiefer fällt, aber nicht wirklich den gesamten Penis verlängert. Wenn der Penis tiefer hängt, kann er größer aussehen, aber er wird auch beim Geschlechtsverkehr weniger stabil sein. (2)

In einer weiteren Art der Operation wird versucht die Haut des Penis zurückzuziehen und künstliches oder biologisches Gewebe um ihn herum zu wickeln, um seinen Umfang zu vergrößern. Männer können von dieser Operation schwere Narben bekommen, die den Penis verengen und den Geschlechtsverkehr erschweren. (3)

8. Injektionen

Einige Männer erhalten Injektionen von ihrem eigenen Fett, Hyaluronsäure oder einem synthetischen Material, um die Dicke des Penisschafts zu vergrößern. Es ist unklar, ob eine solche Injektion sicher ist, und es ist nicht nachgewiesen, dass Injektionen die Penisgröße erhöhen können. Und wie bei den anderen Verfahren auch, wird dies die Funktion des Penis nicht verbessern.

Besonders mutige Männer versuchen es selbst durch Injektionen von verschiedenen Ölen (etwa Kokosöl) und anderen Materialien (z. B. Silikon oder einer Salzlösung), meist ohne ärztliche Aufsicht. Diese Strategien können extrem gefährliche Entzündungen und Infektionen verursachen, und es gibt keinen Beweis dafür, dass sie funktionieren.

Wann ist der Penis überhaupt zu klein?

Laut einer Studie ist der durchschnittliche erigierte Penis 13,12 cm lang.

Das männliche Geschlechtsteil zeigt sich in allen Formen und Größen – dabei können die Unterschiede gravierend sein.

Eine Studie aus dem Jahr 2014, an der 15.521 Männer aus der ganzen Welt teilnahmen, ergab dies:

  • Der durchschnittliche schlaffe Penis war 9,16 cm lang und 9,31 cm im Umfang.
  • Der durchschnittliche erigierte Penis war 13,12 cm lang und 11,66 cm dick.

Die Autoren schätzen, dass 5 Prozent der Männer einen erigierten Penis haben, der länger als 16 cm ist. In weiteren 5 Prozent der Fälle wäre der erigierte Penis kürzer als etwa 10 cm.

Wann ein Penis also wirklich als zu klein anzusehen ist, liegt im Auge des Betrachters. Fakt ist, dass Frauen einen größeren Penis stets als attraktiver empfinden und Männer sich eben männlicher fühlen. In der tatsächlichen Praxis – beim Sex also – reicht auch ein kleinerer Penis zur Befriedigung der Partnerin (oder des Partners).

Den Penis zu vergrößern kann mehr Spaß mit der Partnerin bringen.

Durchschnittsgrößen aus aller Welt

Die folgende Info-Tabelle zeigt, wie sich die durchschnittliche Penisgröße je nach Land unterscheidet. Die Länge wurde dabei im schlaffen Zustand gemessen und untersucht wurden Männer, die sich mit ihrer Penisgröße zufrieden waren und keine operative Penisvergrößerung haben durchführen lassen:

Frankreich 10,74 cm
Schottland 10,20 cm
Bulgarien 9,56 cm
Türkei 9,30 cm
Jordanien 9,30 cm
USA 9,30 cm
Bulgarien 9,15 cm
Bulgarien 9,07 cm
Italien 9,0 cm
Türkei 8,95 cm
USA 8,85 cm
Deutschland 8,60 cm
Indien 8,21 cm
Nigeria 7,70 cm
Korea 7,70 cm
Türkei 6,80 cm

Quelle: Veale, D. et al.: Am I normal? A systematic review and construction of nomograms for flaccid and erect penis length and circumference in up to 15 521 men, Juni 2015.

Was Sie tun können

Der Penis wächst während der Pubertät als Reaktion auf ein Testosteronhormon namens Dihydrotestosteron (DHT). Männer produzieren weiterhin DHT während des ganzen Lebens, aber der Penis hört auf, gegen Ende der Pubertät zu wachsen. Die schlaffe Penisgröße kann mit zunehmendem Alter abnehmen. Das sind natürliche Veränderungen, die einfach eine Tatsache des Lebens sind.

Während Sie Ihren Penis nicht so einfach vergrößern können, gibt es ein paar Strategien, die ihn größer erscheinen lassen können.

  • Körperfettanteil reduzieren: Wenn Sie übergewichtig sind, können diese zusätzlichen Pfunde Ihren Penis kleiner erscheinen lassen. Eine Gewichtsabnahme kann Ihren Penis relativ größer erscheinen lassen.
  • Bleiben Sie in Form: Ein muskulöser Körperbau kann diesen visuellen Effekt verstärken und Sie fühlen sich sicherer in Bezug auf die Größe Ihres Penis.
  • Pflegen Sie Ihren Schambereich: Wenn Sie einen Teil der Haare um den Penis herum rasieren, könnte der Penis auch größer erscheinen.

Fazit der PENP Redaktion

Aus mehreren Gründen überschätzen viele Männer die Größe des durchschnittlichen Penis, was dazu führen kann, dass sie sich mit ihrem eigenen unzufrieden fühlen. Es gibt viele Faktoren, die mit der sexuellen Erregung zusammenhängen, und die Penisgröße selbst macht es nicht mehr oder weniger wahrscheinlich, erregt zu werden oder Sex zu haben.

Doch der Druck aus der Gesellschaft ist groß und daraus entstehende Ängste spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle:

10 Prozent der Männer, die ihre eigene Penisgröße unterschätzen, leiden unter einer Erektionsstörung, unabhängig davon, ob der Penis kleiner oder größer als der Durchschnitt ist.

Die Frage lautet nun: Wie werden diese Männer wieder glücklich?

Wenn Sie über Erektionsstörungen besorgt sind, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt oder eine spezialisierte Klinik aufsuchen. Veränderungen im Lebensstil und im Zweifel eine medizinische Behandlung können helfen.

Wenn du jedoch ein gesunder Mann bist, der einfach nur seinen Penis vergrößern will, denke daran, dass es keine sicheren und effektiven Methoden gibt, dies zu tun.

Sparen Sie Ihr Geld, indem Sie Produkte vermeiden, die etwas anderes versprechen, und suchen Sie einen Sexualmediziner in Ihrer Nähe auf, um Ihre Bedenken zu besprechen.

Am Ende stellt jedoch selbst die Medizin kein verlässliches, sicheres Mittel zu Penisvergrößerung zur Verfügung.

Quellen:

(1) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8709382

(2) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16473458

(3) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5313298/

This post is also available in: Englisch

William C. Hilberg
As an author, Mr. Hilberg has published several papers on health issues that have gained international recognition. He is close to nature and loves the seclusion and activity as a freelance journalist. In his function as editor William C. Hilberg manages the entire content of PENP. Our team greatly appreciates his expertise and is proud to have him on board.