Die 3 Muskelarten: glatte-, quergestreifte- und Herzmuskulatur

Im menschlichen Organismus werden 3 Muskelarten beschrieben. Die glatte Muskulatur, die Herzmuskulatur und die quer gestreifte Muskulatur. Alle haben ihre Eigenheiten und speziellen Aufgaben. Im menschlichen Körper kommen sie niemals gemischt vor.

 

Die 3 Muskelarten des Menschen


Die glatte Muskulatur

Die Bezeichnung „glatt“ resultiert aus der fehlenden Querstreifung der Muskulatur unter dem Mikroskop. Das besondere an dieser Muskelart ist, das sie nicht willkürlich kontrolliert werden kann.

Vorkommen und Aufgabe

  • Haarbalgmuskeln (jeder kennt sie, die Gänsehaut 😉 ).
  • Gefäße (Blut- und Lymphgefäße).
  • Alle Hohlorgane des Körpers, wie z. B. Darm, Blase, Gebärmutter (Ausnahme: Herzmuskel).

Die Herzmuskulatur

Anatomie HerzWie der Name schon sagt, kommt die Muskulatur nur im Herz vor. Die große Besonderheit an dieser Muskelart ist, dass er sich selbst von innen heraus erregt, d. h. das er keine Nervenimpulse von unserem Nervensystem braucht, um zu kontrahieren. Dieser Muskel ist der einzige im Körper, der ein ganzes Leben lang ohne Pause arbeitet, dabei ca. 2,8 Milliarden schlägt und – im Normalfall – niemals ermüdet.

Aufgabe

Das Herz pumpt mit seinen vier Kammern das Blut durch den Organismus (ca. 75 ml pro kg Körpergewicht) und hat damit eine fundamentale Aufgabe in der Lebenserhaltung. Das Blut dient dabei als Transportmedium für Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Wasser, Sauerstoff, Kohlendioxid aber auch Wärme und vielem mehr.

Die quer gestreifte Muskulatur

Seinen Namen hat diese Muskelart von der markanten Querstreifung, welche unter dem Mikroskop gut zu erkennen ist. Die quer gestreiften Muskeln werden auch Skelettmuskeln genannt, weil sie nur dort vorkommen. Skelettmuskeln unterliegen – anders als die glatte Muskulatur – unserer willkürlichen Kontrolle. Die Skelettmuskulatur unterteilt sich in verschiedene Muskelfasertypen.

Aufgabe

Die Skelettmuskulatur dient der Fortbewegung im Raum (Lokomotion). Doch sie hat durchaus noch andere Aufgaben. Die Zungenmuskulatur spielt eine Rolle bei der Nahrungsaufnahme und der Sprachmodulation. Die Kehlkopfmuskeln werden zum Schlucken benötigt. Auch die Stimmbänder besitzen ihre eigene quer gestreifte Muskulatur. Je nach Anspannung klingt die Stimme höher oder tiefer. Und dann gibt es noch die mimische Muskulatur, welche für den Ausdruck unseres Gesichtes zuständig ist.

This post is also available in: Englisch

William C. Hilberg
As an author, Mr. Hilberg has published several papers on health issues that have gained international recognition. He is close to nature and loves the seclusion and activity as a freelance journalist. In his function as editor William C. Hilberg manages the entire content of PENP. Our team greatly appreciates his expertise and is proud to have him on board.