Können gegen eine Erektionsstörung Hausmittel helfen? Wir verraten es dir!

Wenn im Bett Flaute herrscht, liegt das zumeist daran, dass das beste Stück des Mannes seinen Dienst verweigert – Erektionsstörung. Hausmittel gibt es viele, doch fraglich ist, zu welchem man greifen muss, da die Gründe für das Problem überaus vielfältig sein können. Meist jedoch ist eine solche Situation dem Alltagsstress geschuldet, dem jeder von uns ausgesetzt ist, auch du! Die meisten Menschen scheuen sich allerdings vor einem Gang zum Arzt oder in die Apotheke.

Schließlich ist diese Problematik nichts, womit man gern hausieren geht. Das ist jedoch in den meisten Fällen ohnehin auch gar nicht notwendig, schließlich gibt es hervorragende Hausmittel gegen Erektionsstörungen, die sich im Laufe vieler Generationen als überaus hilfreich erwiesen haben.

Ingwertee – traditionelles Hausmittel aus Fernost

Wenn du gegen deine Erektionsstörung Hausmittel ausprobieren möchtest, kannst du dir in Erwartung auf eine lang anhaltende Erektion eine alte Binsenweisheit besonders zu Herzen nehmen. Abwarten und Tee trinken, heißt hier die Devise. Genauer gesagt, Ingwertee. Dieses Mittel zur Potenzsteigerung hat sich in Südostasien für solcherlei Zwecke längst bewährt und ist als eine Art Aphrodisiakum kaum noch wegzudenken. Der Grund dafür ist ebenso einfach wie wirksam.

Ingwer kurbelt die Durchblutung nachhaltig an, was eine längere und härtere Erektion einfacher und auch wahrscheinlicher macht. Klingt simpel? Ist es auch! Wenn du also ohne großen Aufwand den Grundstein für mehr Spaß im Bett legen möchtest, ist Ingwer die passende Wahl.

Cialis oder doch lieber Viagra? Keine Lust auf Arztbesuch und hohe Kosten? Das im Jahr 2019 vorgestellte Mittel Viasil könnte diese Wirkstoffe ablösen - hier finden Sie unseren Test zur Produktneuheit.

Ginseng – eine chinesische Wurzel als Potenzsteigerer

Wenn du mit Hausmitteln Erektionsstörungen entgegenwirken möchtest, ist auch Ginseng ein überaus wirksames Mittel, um wieder Schwung in dein Schlafzimmer zu bringen. Ginseng entfaltet seine Wirkung auf mehreren Ebenen. Zum einen ist der Ginseng, ebenso wie der Ingwer, für eine bessere Durchblutung verantwortlich.

Darüber hinaus wird Ginseng zudem eine stressmindernde Wirkung nachgesagt. Da Stress ohne Frage der größte Feind eines florierenden Sexlebens darstellt, spielt insbesondere dieser Faktor eine wesentliche Rolle bei der Nutzung des Ginsengs als Potenzsteigerer.

Doch damit nicht genug. Die chinesische Wurzel ist schließlich ein echtes Multitalent und greift daher den Verdruss und die Frustration im Bett auch gleich noch von einer dritten Front an. Ginseng hält nämlich in der Tat den Testosteronspiegel oben, welcher für eine stabile Libido elementar wichtig ist. Damit ist der Ginseng eine der besten Hausmittel bei Erektionsstörungen.

erektionsstoerung beheben

Die restliche Hall of Fame der Hausmittelchen

Neben den oben genannten äußerst wirksamen Mitteln sollten weitere Kandidaten, die ebenfalls neues Feuer im Bett entfachen, in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben. So bietet beispielsweise die Auster einen hohen Zinkgehalt, was ebenfalls für ein bestimmtes Testosterinlevel sorgt.

Ein hoher Zink- und Eiweißgehalt ist natürlich auch in anderen Meeresfrüchten wie Langusten, Miesmuscheln oder Krabben vorhanden. Wenn du also aufgrund möglicher nahrungstechnischer Vorlieben ohnehin derartige Produkte vorrätig hast, kannst du diese guten Gewissens auf diese Weise „zweckentfremden“.

Die Avocado sorgt mit ihrem hohen Anteil am Vitamin B6 indes für eine überaus vorteilhafte Hormonregulierung, was schon die Inkas und die Azteken für die Nutzung als Potenzmittel zu schätzen wussten.

Kürbiskerne stoßen in das gleiche Horn wie Meeresfrüchte und einige der anderen „üblichen Verdächtigen“. Auch sie sorgen mit ihrem hohen Gehalt an Zink für ein stabiles Testosteron-Level und steigern damit die Libido ungemein.

Fazit: Empfehlung für dein Hausmittel gegen Erektionsstörungen

Tatsächlich gibt es einige außerordentlich wirksame Mittel, um das Sexleben wieder ein wenig in Schwung zu bringen. Einige dieser Hausmittel werden bereits seit Jahrhunderte oder länger für diesen Zweck verwendet und haben sich, schaut man sich das Wachstum der Weltbevölkerung an, offenbar sehr gut bewährt.

Auch wenn dieser Satz mit einem Augenzwinkern verstanden werden sollte, ist hierbei eins zu verdeutlichen. Wenn du unter Erektionsstörungen leidest, gibt es wirksame Mittel, die dir und deinem Partner wieder ein zufriedenes (oder befriedigtes) Lächeln ins Gesicht zaubern. Ganz ohne Apotheke, ganz ohne Arzt, ganz ohne jegliche Medikamente.

Tipp der PENP Redaktion:

Endlich ein Potenzmittel, dass günstig und legal rezeptfrei im Internet bestellt werden kann? Ohne Fernarzt und ohne Angst vor Fälschungen.

neues Mittel gegen Erektionsstörungen im Test
William C. Hilberg
As an author, Mr. Hilberg has published several papers on health issues that have gained international recognition. He is close to nature and loves the seclusion and activity as a freelance journalist. In his function as editor William C. Hilberg manages the entire content of PENP. Our team greatly appreciates his expertise and is proud to have him on board.