Erhöhe die Chance auf eine Schwangerschaft mit Clomifen

Du wünschst Dir sehnlichst ein Kind, hast aber gesundheitliche Probleme, weil Dein Eisprung nicht regelmäßig kommt und Du wirst einfach nicht schwanger? Die Wirkung von anderen Medikamenten hat bisher nicht geholfen und Dein Partner weiß auch nicht mehr weiter? Clomifen könnte die Lösung sein. Die Erfolgsrate des Medikaments ist relativ hoch, teilweise sogar so gut, dass viele Frauen Zwillinge nach der Behandlung bekommen. Wir möchten Dich im nachfolgenden Ratgeber eingehend über das Thema informieren, wie Du das Medikament einnehmen muss, welche Nebenwirkungen eventuell auftreten können und weitere Infos an Dich weitergeben.

Was ist Clomifen – Eine Erläuterung

Wenn ein Kinderwunsch besteht, versuchen manche Paare es vergebens. Spätestens dann wenn herauskommt, dass es an der Frau liegt, die eventuell sogar schon die eine oder andere Fehlgeburt hinter sich bringen musste, wird es umso schwieriger, wenn ihr Eisprung nicht regelmäßig kommt. Denn dann ist es kaum möglich, den richtigen Zeitpunkt abzupassen, bei dem es zu einer Befruchtung kommen kann.

Clomifen wird auch als Clomid bezeichnet und ist ein Wirkstoff, welcher den Eisprung auslöst. Er wird in Form von Tabletten angeboten, die man unter ärztlicher Aufsicht einnimmt. Er wird seit einigen Jahren von Frauen eingesetzt, die einen unerfüllten Kinderwunsch hegen. Die Wirkweise ist nicht genau bekannt, man weiß lediglich, dass der Wirkstoff in der Hirnanhangdrüse einen Sexualhormonmangel vortäuscht und verschiedene andere Hormone somit blockiert. Der Sexualhormonspiegel wird somit ausgewogen und die Eierstöcke eher zur Produktion von Eizellen angeregt.

Es gibt Voraussetzungen für die Einnahme

Wenn sich eine Frau dazu entscheidet, das Medikament ernsthaft einnehmen zu wollen, ist ohnehin eine ärztliche Behandlung und Diagnostik erforderlich. Außerdem muss sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um den Erfolg zu sichern und um das Medikament zu erhalten.

Diese sind:

  • es muss eine Funktionsstörung vorliegen und nachgewiesen sein
  • schlechten Lebensstil vermeiden (Alkohol, Drogen, Rauchen)
  • Spermiogramm vom Mann ist erforderlich
  • Einnahme von Folsäure erforderlich, gegebenenfalls auch Jod
  • Röteln-Titer muss ausreichend sein

Das bedeutet, dass die Anwendung erst gerechtfertigt ist, wenn sowohl Mann als auch Frau gesundheitliche Probleme haben um ein Kind zu zeugen. Hierbei ist es unerheblich, ob der Mann bereits seit Geburt zeugungsunfähig ist, oder gegebenenfalls erst durch Präparate wie Finasterid zeugungsunfähig geworden ist. Ohne diese Voraussetzungen wird das Medikament nicht verabreicht.

Mehr Sperma durch Clomifen – Ein Gerücht?

Einige Zungen behaupten auch, dass der Wirkstoff ohne Weiteres für Männer eingesetzt werden kann, damit diese ihre Spermienproduktion ankurbeln. Fakt ist jedoch, dass es für die Einnahme von Männern nicht vorgesehen ist, es aber gerne in der Sportszene missbraucht wird, um den Testosteronspiegel zu erhöhen. Zudem steht es im Bodybuilding auf der Verbotsliste der Substanzen, welche die World Anti-Doping Agency aufgesetzt hat.

Die korrekte Einnahme und Dosierung von Clomifen

Zu der Frage ‘Wie einnehmen?’ und ‘Wann einnehmen?’ ist zu sagen: In der Apotheke gibt es 50 mg Tabletten zu kaufen, die nicht rezeptfrei sind, aber die man nach dem Erwerb von diesem dort erhält. Ob diese Dosierung genügt, weiß der behandelnde Arzt. Eine Alternative sind auch Tabletten mit 100 mg Dosierung. Diese werden über einen Zeitraum von fünf Tagen eingenommen, jeweils vom dritten bis siebten Zyklustag, danach kann man es einfach absetzen. Jeden Tag wird eine einzelne Tablette mit etwas Wasser eingenommen.

Mit diesen Nebenwirkungen musst Du eventuell rechnen

Wie bei jedem Medikament ist es wichtig, sich über die eventuellen Nebenwirkungen in Klaren zu sein. Bei dem hier vorliegenden Produkt ist die Liste ein wenig länger.

Hier einmal konkret zusammengefasst, kann es zu folgender Nebenwirkung kommen:

  • Unterleibsschmerzen
  • Schwindel
  • Übelkeit / Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Nervosität
  • Stimmungsschwankungen
  • Hautausschläge
  • Magen-Darm-Probleme
  • Hitzewallungen

Die unerwünschten Nebenwirkungen verschwinden in der Regel nach der Einnahme wieder. Eine geringere Dosierung muss nicht angestrebt werden, genauso wenig wie ein Abbruch der Einnahme. Einige vermuten, dass es auch zu einer Zyste kommen kann, oder einer Gewichtszunahme, doch sind hier die Forschungen nicht hinreichend belegt. Es ist außerdem immer empfehlenswert, den Beipackzettel zu lesen.

Wie hoch ist die Erfolgsstatistik von Clomifen?

Schwanger werden mit Clomifen in jedem Fall mehr Frauen als wenn sie es ohne probieren. Es kann jedoch dazu kommen, dass schwanger durch Clomifen ein wenig auf sich warten lässt. Es ist deshalb anzuraten, dass wenn es beim ersten Mal nicht funktioniert hat, man es auch noch ein zweites oder drittes Mal probiert. Es wird allerdings empfohlen, dass man es nicht länger als insgesamt sechs Zyklen anwendet.

Außerdem ist bei jeder Einnahme erforderlich, dass ein Arzt die Einnahme beaufsichtigt, daher ist das kaufen ohne Rezept innerhalb von Deutschland auch nicht möglich.

Die Frage ‘Wie schnell kann ich mit Clomifen schwanger werden?’ lässt sich nicht pauschal beantworten, bei manchen Frauen ist es bereits nach der ersten Einnahme soweit, bei anderen dauert es etwas länger.

Die Erfahrungen mit Clomifen sind durchaus positiv

Wer sich im Internet umsieht, findet schnell auch die einen oder anderen Erfahrungen, die von Anwendern niedergeschrieben wurden. In diesen wird ein überwiegend positives Bild zu dem Wirkstoff geformt. Nicht umsonst wurden manche nach der Behandlung Eltern von Zwillingen. Daher ist es durchaus empfehlenswert, es einmal auszuprobieren, sofern die Voraussetzungen stimmen und man es auf Anraten eines Arztes erhält. Die Schwangerschaft Statistik zeigt auch, dass mehr Frauen nach der Behandlung schwanger werden können.

Alternative zu Clomifen – Gibt es sie überhaupt?

Es gibt einige Frauen, die trotz der Einnahme und Erfahrung mit Clomifen nicht schwanger geworden sind. Sie möchten daher eine Alternative in Betracht ziehen. Es gibt entsprechende Monopräparate mit den Namen Serophene, ClomHexal oder entsprechende Generika, die von Ratiopharm oder ähnlichen Anbietern zur Verfügung gestellt werden. Sie können selbstverständlich versucht werden, eine effektivere Behandlung ist jedoch nicht garantiert. Ein weiterer Wirkstoff der auf dem Markt ist, nennt sich Gonal, der ähnlich wirkt, aber nicht als Citrat eingenommen, sondern gespritzt wird.

Schwanger mit Clomifen – Alles über Preis und rezeptfrei kaufen

Das erste worum es den meisten geht, sind die Kosten, die sie klären wollen. Allerdings sind die verschiedenen Präparate unterschiedlich in ihrem Preis, weswegen ein Vergleich lohnt. Allerdings ist das Vorhaben, das Medikament ohne Rezept zu erwerben, meist nicht möglich.

Auch in anderen Ländern beschränkt man sich hier auf das Verfahren, das Medikament nur mit Rezept abzugeben. Daher empfehlen wir hier auch nicht, es online einfach zu bestellen. Die Nebenwirkungen sind häufig höher und die Einnahme mit mehr Risiken verbunden.

This post is also available in: Englisch

William C. Hilberg
As an author, Mr. Hilberg has published several papers on health issues that have gained international recognition. He is close to nature and loves the seclusion and activity as a freelance journalist. In his function as editor William C. Hilberg manages the entire content of PENP. Our team greatly appreciates his expertise and is proud to have him on board.