Werde zum CBD Profi! Alles zur Einnahme und Wirkung der Wunderpflanze

Das Interesse an CBD ist nicht mehr aufzuhalten! Gleichzeitig kommen aber auch immer mehr Fragen auf, die sich besonders Neulinge stellen:

  • Welches Produkt eignet sich für mich am Besten?
  • Worauf sollte ich bei der Dosierung besonders achten?
  • Wie lange dauert der Wirkungseintritt bei CBD?
  • Bei welchen Beschwerden nehme ich CBD ein und …
  • wann sollte ich von der Einnahme besser absehen?

Diese Fragen wollen wir uns in diesem Artikel anschauen und beantworten, damit deiner Erfahrung mit CBD nichts mehr im Wege steht.

Wie wende ich CBD Öl richtig an?

Jedes CBD Produkt gibt eine andere Menge von CBD an den Körper ab. Dieser Prozess ist als “Bioverfügbarkeit” bekannt. So müssen CBD Kaugummis beispielsweise zuerst den Magen-Darm-Trakt passieren, bevor das Cannabidiol in den Blutkreislauf gelangen kann.

CBD Öl hingegen, das sublingual, also unter der Zunge, eingenommen wird, gelangt direkt in den Blutkreislauf und wirkt somit innerhalb weniger Minuten. Du kannst CBD natürlich auch mit Getränken zusammen einnehmen.

Die Wirkung hierbei erfolgt lediglich schlechter und langsamer, weshalb du vor und nach der Einnahme am besten 1-2 Minuten nichts essen oder trinken solltest. Wenn du CBD Öl das erste Mal konsumierst, wird dir der Geschmack vielleicht etwas unangenehm aufstoßen.

Doch keine Sorge! Wir haben für dich im Folgenden die gängigsten CBD Produkte aufgelistet. Hier ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.

Wie kann ich CBD noch einnehmen?

Jedes CBD Produkt hat seine individuellen Besonderheiten und Vorteile. Schauen wir uns diese im Detail an und beginnen mit einer der beliebtesten Alternativen zu CBD Öl.

CBD Kapseln

Das Wichtigste im Überblick: CBD Kapseln einnehmen

Bei CBD Kapseln befindet sich das CBD in einer gelartigen Kapsel, die zusätzlich mit Öl angereichert ist. Die Wirkung unterscheidet sich nicht von denen, die bei CBD Öl möglich sind. Wohingegen der CBD Anteil bei Öl klar verständlich ist, gibt es bei CBD Kapseln kurzen Aufklärungsbedarf:

Händler verkaufen Kapseln oft mit 4% oder 10%. Vier Prozent stehen hier für 6,4 mg CBD pro Kapsel, 10% stehen für 16 mg pro Kapsel. Die Dosierung bei Kapseln ist für diejenigen, die ihre perfekte Dosis noch nicht kennen selbstredend schwieriger.

Beginne am Besten mit einer geringen Dosis und steigere dich langsam. Die Vorteile der Kapseln ist die vereinfachte Einnahme, die Geschmacksneutralität, die diskrete Einnahme und die praktische Handhabung.

Mögliche Nachteile der Kapseln sind die zeitlich verzögerte Wirkung und die Größe der Kapseln, die manche als unangenehm empfinden.

CBD Liquid einnehmen: Worauf sollte ich achten?

CBD lässt sich auch über einen Vaporizer einnehmen, welcher im Gegensatz zu Zigaretten das CBD nicht verbrennt. Dadurch wird vermieden, das giftige Zusatzstoffe entstehen und in die Lunge gelangen.

Somit kann CBD Liquid eine Alternative für all diejenigen darstellen, die auf Zigaretten verzichten und trotzdem in den Genuss der möglichen Wirkungen von CBD kommen möchten.

Die höhere Konzentration des CBDs durch das Liquid verstärkt die möglichen Effekte und verhindert gleichzeitig, dass die Lunge und die Speiseröhre zu stark beansprucht werden. Zudem lässt sich die Dosierung individuell gestalten.

Für manche übersteigt diese Form der Einnahme allerdings ihren gewünschten Effekt, weshalb sie eher auf andere Produkte zurückgreifen. Zudem ist die Anschaffung eines Vaporizers notwendig.

Alles zur Einnahme von CBD Kristallen

CBD Kristalle sind sozusagen die reinste Form von CBD. Hochwertige Kristalle enthalten 99% unverarbeitetes CBD. Sie eignen sich besonders zur Herstellung und Einnahme von eigenen Lebensmitteln, Tabakwaren, Nahrungsergänzungsmitteln und kosmetischen Produkten. Du kannst so allem den gewissen Touch CBD beifügen.

Die direkte Einnahme der CBD Kristalle ist über Verdampfung möglich. Auch hier wird durch die Verdampfung verhindert, dass das CBD verbrennt wird. Die perfekte Temperatur beträgt etwa 160 Grad. Die orale Einnahme über die Mundschleimhaut verspricht eine schnelle Aufnahme in das körpereigene System.

CBD Salben und Cremes einnehmen: Was gibt es zu beachten?

Eine weitere Möglichkeit zur CBD Einnahme ist die topische Anwendung, das bedeutet, dass das CBD in Form einer Creme, Salbe oder Lotion auf die Haut aufgetragen wird. Diese Methode gehört vermutlich zur einfachsten, CBD zu verwenden. Trage einfach die gewünschte Menge auf die betroffene Stelle und teste, ob die Menge für dich ausreicht. Die Auftragung von CBD auf die Haut eignet sich besonders bei übersäuerten Muskeln, Migräne oder Akne.

CBD aufzutragen ist die mildeste Form der Einnahme, weshalb Nebenwirkungen hier so gut wie ausgeschlossen sind. Gleichzeitig hält die gewünschte Wirkung möglicherweise nicht lange genug an, weshalb du deine Dosis möglicherweise anpassen musst.

CBD Paste

CBD Paste einnehmen: Die wichtigsten Infos

CBD Paste ist eine weitere, eher seltene, Form der Einnahme von CBD. Die CBD Paste wird grundsätzlich wie CBD Öl eingenommen und unterscheidet sich im Wesentlichen in der Konsistenz von der beliebtesten Einnahmeform.

Die Paste wird sublingual, also über die Mundschleimhaut, eingenommen. Eine weitere Möglichkeit ist, einen Zuckerwürfel mit der Paste zu bestreichen und diesen dann einzunehmen.

Weitere Möglichkeiten der Einnahme

Die Vielfalt bei CBD ist enorm! Hier findest du weitere CBD Produkte:

  • CBD Globuli
  • CBD Kaffee
  • CBD Tee
  • CBD Kekse
  • CBD Extrakte
  • CBD Getränke
  • CBD Kaugummis
  • CBD Gummibärchen
  • CBD Nasenspray
  • CBD Pflaster
  • CBD Samen
  • CBD Zigaretten

Eine detaillierte Übersicht aller verfügbaren CBD Produkte findest du natürlich hier auf unserer Homepage.

Wie sieht die perfekte Dosierung von CBD aus?

Folgende Faktoren spielen bei der Dosierung von CBD mit ein:

  • dein Körpergewicht
  • das zu behandelnde Symptom
  • deine individuelle Körperchemie
  • die Konzentration des aufgenommenen CBDs

Solltest du keine Vorgaben von deinem Arzt für deine Dosierung bekommen haben, empfiehlt es sich grundsätzlich immer, mit der geringsten Dosis zu beginnen und dich langsam zu steigern.

Zum besseren Verständnis: Bei schweren Schmerzen empfiehlt sich die Einnahme von etwa 40mg CBD täglich.

Wenn du genauer wissen möchtest, was du bei der Dosierung von CBD beachten solltest, um entsprechende Wirkungen zu erzielen, findest du hier unseren Artikel dazu.

Wie oft sollte ich CBD einnehmen?

Dauerhaft, kurweise oder bedarfsweise? Im Folgenden wollen wir uns anschauen, welche Häufigkeit der Einnahme für dich am Besten geeignet sein könnte.

1. Die Dauerhafte Einnahme von CBD

Eine dauerhafte Einnahme von CBD ist möglich, Nebenwirkungen sind nicht bekannt((WHO stuft CBD als unbedenklich ein)). Die entzündungshemmende Wirkung kommt vermutlich jedem Körper zugute. Ein Beispiel für eine dauerhafte Einnahme könnte die Linderung von Angstsymptomen sein, die hier((Shannon S, Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series, 2019, Perm J)) nachgewiesen werden konnten.

2. Die Kurweise Einnahme von CBD

Eine CBD Kur eignet sich für all diejenigen, die vorübergehend unter erhöhten Stressepisoden leiden. So wurde herausgefunden((Babson KA et al., Cannabis, Cannabinoids, and Sleep: a Review of the Literature. 2017, Current Psychiatry Reports)), dass CBD helfen kann, die tiefen Schlafphasen zu verlängern und somit das allgemeine Wohlbefinden tagsüber zu steigern.

Unserer Meinung nach empfiehlt sich allerdings eher eine dauerhafte oder bedarfsweise Einnahme.

3. Die Bedarfsweise Einnahme von CBD

CBD konnte in einer Tierstudie((Parker LA et al., Regulation of nausea and vomiting by cannabinoids. 2011, Br J Pharmacol, hier im Volltext)) Übelkeit senken, wovon auch viele Anwender berichten.

Zudem konnte in dieser Studie((Marija Darkovska-Serafimovska et al., Pharmacotherapeutic considerations for use of cannabinoids to relieve pain in patients with malignant diseases, J Pain Res. 2018)) eine Linderung von Schmerzen durch die Einnahme von CBD festgestellt werden.

Somit eignet sich CBD auch für eine bedarfsweise Einnahme, wann immer du seine möglichen Wirkungen benötigst.

Wirkungsdauer und Wirkungseintritt CBD

Wie lange dauert es bis CBD wirkt?

Du fragst dich sicher, wie lange es dauert, bis CBD bei dir wirkt. Die Frage ist berechtigt und hängt von einigen Faktoren ab. Zum Einen ist die Art der Einnahme von Bedeutung, also welches CBD Produkt zu konsumierst. Jede Form der Einnahme hat ihre eigenen, individuellen Vorteile und wirkt unterschiedlich schnell.

Bei oraler Einnahme

Die Einnahme über die Mundschleimhaut von CBD verspricht durch die direkte Aufnahme einen Wirkungseintritt von wenigen Minuten. Das Cannabidiol gelangt hierbei sehr schnell in den Blutkreislauf und an die entsprechenden Systeme und Rezeptoren im Körper, um seine Wirkung zu entfalten.

Beim Verdampfen

Die Aufnahme CBDs über die Verdampfung mittels eines Vaporizers, gewährleistet ebenfalls eine sehr schnelle Aufnahme. Das Cannabidiol gelangt sofort in die Lunge und wird von dort über den Blutkreislauf an die entsprechenden Stellen im Körper befördert.

Bei Kapseln und anderen essbaren CBD Produkten

Kapseln und andere, essbare CBD Produkte müssen zuerst den Magen-/Darmtrakt passieren. Hier werden sie verdaut und dann erst an den Blutkreislauf abgegeben. Der Wirkungseintritt variiert hier je nach Tageszeit und der bereits konsumierten Lebensmittel. Üblicherweise wirkt das CBD dann nach 1 bis 6 Stunden.

Wann und wie oft sollte ich CBD einnehmen?

Du fragst dich bestimmt, wann und wie oft du CBD am Besten einnehmen solltest. Die Berichte über die Wirkungen von CBD sind vielfältig und unterscheiden sich vor allem in einem: Der Tageszeit, zu welcher die Nutzer CBD eingenommen hatten. Zwei Faktoren spielen hierbei eine entscheidende Rolle:

  1. Schnelligkeit der Einnahmemethode
  2. Absicht der Anwendung (aufputschend oder beruhigend?)

Du fühlst dich durch CBD eher wacher und fitter? Hier empfiehlt sich die Einnahme von CBD am morgen, um Müdigkeit während des Tagesverlaufs zu vermeiden und dein Wohlbefinden aufrecht zu erhalten.

Du fühlst dich durch CBD eher entspannt? Warte mit der Einnahme am Besten bis zum Abendessen, um die Wirkung über Nacht zu gewährleisten.

Die Wirkungen von CBD sind sehr individuell. Finde durch Testen und Ausprobieren die beste Tageszeit für dich.

Eignet sich CBD für mich?

CBD eignet sich für dich, wenn du an unterschiedlichen Symptomen leidest, die durch die Einnahme von CBD möglicherweise eine Verbesserung hervorrufen können.

CBD eignet sich nicht für,

  • schwangere Frauen
  • Kinder unter 2 Jahren
  • Menschen mit Erkrankungen der Leber
  • Menschen mit kardiovaskularen Problemen

Im Zweifel konsultiere immer deinen Arzt. Die Wirkungen von CBD sind zwar bemerkenswert, jedoch kommt es in manchen Fällen zu einem unangenehmen Zusammenspiel mit bereits bestehenden Erkrankungen oder Lebensumständen. Die Wichtigsten davon schauen wir uns im Folgenden noch einmal an:

CBD Schwangerschaft

CBD in der Schwangerschaft

Von einer Einnahme CBDs bei Schwangerschaft wird abgeraten. CBD nimmt Einfluss auf Proteine, die für die Funktion der Plazenta notwendig sind. So ist es möglich, dass diese beim Konsum von CBD nicht perfekt funktionieren und somit zu Komplikationen führen könnten.

CBD mit Medikamenten

Wichtig hierbei ist zu wissen, dass das Cytochrome P-450 System unterschiedliche, toxische Stoffe metabolisiert. Cannabidiol könnte mit diesem System interagieren und somit die Fähigkeit senken, die Stoffe verschiedener Medikamente und Drogen zu verarbeiten.

Dadurch kann ihre Wirkung verstärkt werden und sich somit, möglicherweise negativer als sonst, auf den Körper auswirken. Zu diesen bekannten Medikamenten und Drogen gehören:

  • Steroide
  • Antihistaminika
  • HIV-Antivirenmittel
  • Immunmodulatoren
  • Benzodiazepine
  • Antiarrhythmika
  • Antibiotika
  • Anästhetika
  • Antipsychotika
  • Antidepressiva
  • Antiepileptika
  • Betablocker
  • PPIs
  • NSAIDs
  • Angiotonie-II-Blocker
  • Sulfonylharnstoffe

Von einer gleichzeitigen Einnahme hoher Mengen Alkohols und CBD wird ebenfalls abgeraten. Ist das Cytochrome P-450 System nicht dazu in der Lage, den Alkohol durch die “Störung” des CBD zu verarbeiten, könnte es möglicherweise zu einer Alkoholvergiftung kommen, die ohne CBD nicht eingetreten wäre.

Wann passt CBD am Besten zu mir?

Durch die vielseitigen Wirkungen von CBD können unterschiedliche Anwendungen durchgeführt und somit die damit einhergehenden Beschwerden gelindert werden.

Folgende Anwendungsgebiete, bei denen CBD helfen könnte, wurden bereits gefunden:

  • CBD bei Schmerzen
  • CBD bei Entzündungen
  • CBD bei Ängsten
  • CBD bei Stress
  • CBD bei Schlafstörungen
  • CBD bei einem gesunden Immunsystem
  • CBD bei Epilepsie
  • CBD bei Alzheimer
  • CBD bei Parkinson
  • CBD bei Allergien
  • CBD bei Asthma
  • CBD bei Gewichtsreduktion
  • CBD Diabetes
  • CBD als Arzneimittel
  • CBD bei Hauterkrankungen
  • CBD bei Krebs
  • CBD Depressionen

Kann ich von CBD abhängig werden?

Eine körperliche oder psychische Abhängigkeit von CBD ist laut WHO((WHO stuft CBD als unbedenklich ein)) absolut ausgeschlossen, weshalb CBD ohne Bedenken einer möglichen Abhängigkeit konsumiert werden kann.

Fazit

Herzlichen Glückwunsch! Du hast nun alle Informationen, damit dir deinem nächsten CBD Konsum nichts mehr im Wege steht. Egal, ob du dich für Kapseln, Öl oder Liquid entschieden hast:

Die Vorteile von CBD sind deutlich erkennbar und können in einigen Bereichen die anderer Methoden übertreffen. Jedoch empfiehlt es sich grundsätzlich, die Einnahme vorher mit einem Arzt zu besprechen. Gerade bei bestehenden Krankheiten oder Vorerkrankungen, könnte es Konflikten kommen. Die Rückmeldungen von Nutzern und Studien wie diese((Shannon S et al.,Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. 2019, Perm J)) sprechen zwar für sich, doch in Zusammenarbeit mit deinem Arzt bist du immer auf der sicheren Seite.

Hast du Erfahrungen mit CBD gemacht? Welche Form der Einnahme passt am Besten zu dir? Schreibe es in die Kommentare, wir sind gespannt.

William C. Hilberg
As an author, Mr. Hilberg has published several papers on health issues that have gained international recognition. He is close to nature and loves the seclusion and activity as a freelance journalist. In his function as editor William C. Hilberg manages the entire content of PENP. Our team greatly appreciates his expertise and is proud to have him on board.